Steffen Blochwitz ist ein ehemaliger deutscher Radrennfahrer und Geschäftsführer der Team Brandenburg Marketing UG, dem Vermarkter des LKT-Team-Brandenburg. Seit Mai 2015 unterstützt TeamVision das LKT-Team Brandenburg partnerschaftlich in Marketing- und Kommunikationsfragen. Für unseren Blog -Perspektiven für den Radsport- hat Steffen Blochwitz uns Fragen zu seinem Team beantwortet.

Wie kam es zur Gründung des LKT Teams, vor allem aber, mit welchen Absichten hat man das Team gegründet?

Die Idee ein professionelles Team zu entwickeln, rührt bereits aus dem Jahre 2004. Im März 2004 wurde die Idee „Pro-Olympia-Team 2008“ geboren, die sich zum Ziel setzte, professionelle Strukturen für den eigenen Nachwuchs zu erarbeiten und die Talente – besonders im Bahnausdauerbereich – gezielt auf die Olympischen Spiele 2008 in Peking vorzubereiten. Eine Olympiamedaille Bahn war das erklärte Fernziel. Schon schnell merkte man, dass eine gute Idee den gesetzlichen Rahmen nicht verlassen sollte, denn kurz nach der Veröffentlichung bekamen wir vom NOK eine Abmahnung bezüglich des Namens. Der Name Olympia durfte nicht verwendet werden und so ging man 2005 als U23-Team mit dem Namen „POT2008“ an den Start. Mit getragen wurde die Idee von den Profis Andreas Klöden, Danilo Hondo, Ronny Scholz und Olaf Pollack, die allesamt über eine funktionierende Nachwuchsstruktur ihre persönliche Chance erhalten und genutzt hatten und diese Chance nun auch einer neuen Generation von Rennfahrern möglich machen wollten. Das Logo wurde damals wie heute von zwei gebogten Streifen unterstrichen, was zeigt, dass das Team sowohl auf Bahn und Straße ausbildet und erfolgreich unterwegs ist. Die endgültige Umsetzung der Idee gelang aber erst im Jahr 2007 mit dem Engagement der Firma LKT als Hauptsponsor. Es war Geschäftsführer Michael Müller, der die finanziellen Voraussetzungen eines KT-Teams schaffte und somit auch die Grundlage für die sportliche Umsetzung des Projektes „erfolgreiche Teilnahme bei den Spielen 2008“ ermöglichte. Aber nicht nur der Hauptsponsor LKT und die Brandenburger Profis unterstützten die Vision, sondern auch der OSP Brandenburg und der Landessportbund Brandenburg, die sich seit Beginn als Partner hinter das Projekt stellten.

Das Team ist ein sogenanntes Kontinental-Team, was ist das Besondere an einem solchen Team?

Kontinentale Mannschaften (UCI Continental Teams) sind internationale Radsportteams, die an den Straßenradrennen der UCI Continental Circuits – den kontinentalen Rennserien unterhalb der UCI World Tour – teilnehmen.Die Teamkategorie UCI Continental Team wurde im Jahr 2005 im Zuge der Einführung der UCI ProTour als dritte Kategorie der durch den Weltradsportverband UCI registrierten Straßenradmannschaften nach den UCI ProTeams und den UCI Professional Continental Teams geschaffen. Der Hauptgrund für viele Teams diesen Status erlangen zu wollen (oder zu müssen) ist der, an der vom Weltverband organisierten und kontrollierten Rennserie teilnehmen zu können. Ohne diese hochwertigen Rennen und Vergleiche mit den TOP-Teams ist eine Entwicklung hin zum Spitzenradsportler quasi nicht möglich.

Warum kann das LKT- Team- Brandenburg Nachwuchs im Leistungssport besonders gut fördern?

Wir bilden „beidbeinig“ aus (Bahn und Straße).
Wir haben eine lückenlose Nachwuchssichtung und Förderung (Sichtung und Entwicklung von Kindern, Jugendlichen, Junioren bis hin zum Elitebereich).
Wir können die exzellenten Bedingungen des Schule-Leistungssport-Verbundsystems im Land Brandenburg nutzen (Trainingsstätten, Schule, Internat, medizinische Betreuung).
Wir sind das älteste existierende KT-Team Deutschlands
Wir sind erfolgreich.
Viele Nachwuchssportler haben erfolgreich den Schritt vom LKT-Team in ProTeams geschafft.

Teams in der KT-Klasse haben es schwer, Sponsoren springen nicht zuhauf auf diesen Zug. Womit überzeugen Sie bestehende und neue Sponsoren, welche besonderen Möglichkeiten haben Ihre kommerziellen Partner. Wie unterstützen Sie und das Team bei der Aktivierung?

Wir unterstützen unsere Partner mit frischem, professionellem und erfolgreichen Auftreten und haben uns als Testmannschaft einen Namen gemacht. Zu den uns zur Verfügung gestellten Ausrüstungen erarbeiten wir detaillierte Feedbacks. Sponsoren wie ROSE, SHIMANO, Cateye, Belsana, MSH-Sports, Dextro, GSG, Conti profitieren bereits von dieser Zusammenarbeit. Seit 8 Jahren verfügen wir über ein bestehendes Netzwerk aus Sponsoren und Partnern in Wirtschaft und Politik. Wir sind die deutsche Radsportzukunft – und somit bei dem wieder erstarkten Medien- und Öffentlichkeitsinteresse, ein lohnendes Investment in die Zukunft.

Haben Sie Ziele, Wünsche, sportliche Träume? Wie sehen diese für die laufende und die kommende Saison aus?

Wir möchten in den nächsten 4 Jahren den PKT-Status (Professionelles Continental Team) erreichen oder als Farmteam für ein ProTeam gesichert den Nachwuchs ausbilden. 2016 möchten wir einen Olympiastarter mit dem Ziel Medaille nach Rio senden. Und bei den U23-Weltmeisterschaften soll in jedem Jahr mindestens einer unserer Fahrer vertreten sein.