TeamVision vertritt Roger Kluge, der für das australische UCI WorldTeam ORICA-Scott fährt.

Seine Radsportlaufbahn begann beim deutschen Kontinentalteam LKT-Brandenburg. Danach stand er bei den WorldTour- bzw. Professional Continental Teams Milram, Skil-Shimano, NetApp-Endura und IAM unter Vertrag.

Roger startete seine Karriere mit einigen großen Erfolgen auf der Bahn, u.a. mit Silbermedaillen bei Olympia und Weltmeisterschaften sowie Europameistertiteln. Auf der Straße gehört er mittlerweile zu den zuverlässigsten und renommiertesten Sprintanfahrern im Peloton.

Auch mit eigenen Erfolgen sorgt Roger immer wieder für Schlagzeilen, wie zum Beispiel mit seinem Etappensieg beim Giro d’Italia 2016.

Roger begann im Alter von neun Jahren mit dem Radsport. Drei Jahre später zog er nach Cottbus, wo er schon früh seine ersten Erfolge im Radsport erzielen konnte.

Bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking gewann Roger, im Alter von nur 22 Jahren, die Silbermedaille im Punktefahren. Im Anschluss daran erhielt er vom Bundespräsidenten das silberne Lorbeerblatt, die höchste verliehene sportliche Auszeichnung in Deutschland.

Zahlreiche weitere Erfolge in der Folgezeit brachten ihm 2010 den ersten Profivertrag ein.  Aufgrund außergewöhnlich starker Leistungen wurde der 1,98 Meter große Eisenhüttenstädter gleich in seiner Neo-Profi Saison für die Tour de France nominiert.

In den folgenden Jahren konnte er in unterschiedlichen Teams sowohl als Anfahrer als auch Sprinter stets überzeugen. Dabei hat Roger bewiesen, dass er immer in der Lage ist, den Spagat zwischen Bahn- und Straßenradsport erfolgreich zu meistern.

Im Alter von 31 Jahren weist Roger bereits jetzt eine außergewöhnlich große Erfahrung auf, u.a. durch drei Teilnahmen bei den Olympischen Spielen und jeweils zwei bei der Tour de France und beim Giro d’Italia.

Wir sind davon überzeugt, dass Roger seine besten Jahre im Radsport noch vor sich hat, und werden ihn dabei bestmöglichst unterstützen.